Elias Werner – Kabarettist

Vita

Elias Werner - Vita

Der in Wien geborene Steirer studierte in jungen Jahren Saxophon am Konservatorium Wien, fand über verschiedene Filmjobs zum Schreiben und zehn Jahre nach seinem letzten musikalischen Auftritt kehrte er mit seinem ersten Solokabarett "Der Lehrerkind" auf die Bühne zurück.

Seit April 2013 bringt er nun Menschen in Österreich und Bayern erfolgreich zum Lachen und Nachdenken und ist seit Frühjahr 2015 mit seinem zweiten Soloprogramm "Durchkommen" unterwegs.

Ab Frühjahr 2017 in der aktualisierten Version "Durchkommen 0.3"

Termine

Datum
Uhrzeit
Programm
Veranstaltungsort
Tickets
10.11.2017, Fr 20:00,
20:00,
Vorpremiere, Die Tragödie vom weißen Mann
Kultureller, Ternitz
15.11.2017, Mi. 20:00,
20:00,
2 Mongos and a ``Lady``, Irgendwas mit Gleichberechtigung
Kulisse, Wien
17.11.2017, Fr. 20:00,
20:00,
2 Mongos and a ``Lady``, Irgendwas mit Gleichberechtigung
Kulturhof:keller, Villach
12.01.2018, Fr 20:00,
20:00,
Vorpremiere, Die Tragödie vom weißen Mann
Gruam
24.01.2018, Mi 20:00,
20:00,
Premiere, Die Tragödie vom weißen Mann
Kulisse

Programme

„DIE TRAGÖDIE VOM WEISSEN MANN“ ein Akt von zwei halben Portionen

„DIE TRAGÖDIE VOM WEISSEN MANN“  ein Akt von zwei halben Portionen
Der eine ist angesehener Bühnenautor, Trennungsvater und Feminist,

der andre ansehnlicher Mime,  Patchworkpartner und Partriarch.

Beide sind sie vor allem eines:

Erzfeinde, Rivalen und – Männer.

Doch wo der eine sich fragt, was einen „richtigen“ Mann in einer gleichgestellten Gesellschaft ausmacht, findet der andere die Frage blöd.

Wieviel Feminismus verträgt der Mann?

Wieviel Erbschuld trägt er?

Und wieviel Mann verträgt der Mensch?

ELIAS WERNER s drittes Solo –  „Die Tragödie vom Weißen Mann“ – ist ein längst überfälliger

Kassasturz über den Penis im Wandel der Zeit.

Selbstironisch, lachhaft, romantisch, politisch und fast ganz nackt!

 

Durchkommen 0.3

Elias Werner ist angeschossen.

Wenigstens behauptet das der Doktor. Das ist schlecht, er wollte doch noch so vieles erreichen…
Dem jähen Ende seiner Existenz direkt ins Auge blickend, versucht der von Saubauern Aufgezogene, ein letztes Mal den Wert vom Leben zu ergründen und Antworten zu finden.
Weil es doch um die eigene Haut geht, reichen ihm die vorgeschlagenen Ergebnisse seines Smartphones diesmal nicht aus. Mit Hilfe eines Saxophons und einer ordentlichen Portion Selbstironie schafft es Elias Werner nur vermeintlich, das Ruder seiner Existenz nochmal herum zu reißen.
Denn Totgesagte leben länger.

Erleben Sie Elias Werner, die „Zukunft des politischen Kabaretts“ schon jetzt in der Gegenwart in einer akuten Version seines zweiten Soloprogramms „Durchkommen 0.3“ – Der Künstler kommt persönlich und bleibt bis zum Schluss!!!
Regie: Roland Penzinger

Das Potenzial für eine große Karriere hat er auf jeden Fall.

M. Ziegler, Wiener Zeitung 19.01.2016
Durchkommen 0.3

Der Lehrer Kind

Der Lehrer Kind
Soweit – so traumatisch begibt sich der von angeborener Selbstüberschätzung ausgebremste Sohn zweier Pädagogen auf eine Reportage des eigenen Scheiterns.

Zwischen haarsträubenden Lehrerklischees und brisanten Enthüllungen über Peter Rosegger und die Würger-Oma, wird besonders Werner selbst bedingungslos aufgeklärt, liebevoll ausgegrenzt und verbal aufgespießt.

Bei aller statistischen Einzigartigkeit räumt „DER LEHRER KIND“ schlussendlich aber auch anderen die Möglichkeit ein, zu scheitern – den Eltern, den 90ern, dem Modernen und Pater Otto Heuchler – und verspricht im Gegenzug zu hinterfragen, worauf er keine Antwort hat.

Anm.d.R.: bei dieser Produktion kamen keine echten Kinder zu Schaden!

Dieser Debütant überzeugt bereits vorab mit dem Charme, diesem unbekümmerten Selbstverständnis seiner etablierten Kollegen aus dem Nachbarland

Passauer Neue Presse, 2013

Er macht sich über Musik nicht lustig, reimt aber trotzdem tiefsinnig zur spärlichen Gitarrenbegleitung, kann bei Jux und Schmäh auch durchaus politisch nachdenkliche Töne anschlagen und schreckt selbst vor Zaubertricks nicht zurück.

R.Danninger, Wiener Brut, 2013